Zwei Serien setzen sich fort

In einem auf Augenhöhe geführten Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten TuS Prien und dem Tabellenvierten SB DJK Rosenheim trennten sich beide Mannschaften 1:1 (1:0). Die Serien von ungeschlagenen Spielen beider Vereine laufen somit weiter.
In einer munteren Anfangsphase zeigten beide Teams, dass sie gewillt waren auf Sieg zu spielen. Gro0e Torchancen ergaben sich trotz guter Kombinationen nicht, da beide Defensiven stabil standen. Das erste Ausrufezeichen setzte nach achtundzwanzig Spielminuten Priens Kapitän Nicolai Estermann mit einem Distanzschuss, der an die Unterkante der Latte klatschte, aber wieder ins Spielfeld zurücksprang.
Das war der Weckruf für die beste Spielphase der Gastgeber, der mit ein bisschen Glück der Führungstreffer entsprang. Aus abseitsverdächtiger Position scheiterte Ex-Sportbund Spieler Johannes Semmler an Torwart Jaro Gleißenberger. Der zurückspringende Ball traf Kapitän Dominik Reichmacher unglücklich und von diesem trudelte der Ball zur Priener 1:0 (30.) Führung ins Tor.
Den Rückschlag verdaute, das Team von Trainer Patrick Zimpfer schnell und setzte alles daran noch vor der Pause zu egalisieren. Sanel Sehric’s Kopfball (45.) konnte Priens Torwart Armin Ceman nur tatenlos hinterherschauen, doch der Ball traf nur das Lattendreieck, so blieb es bei der 1:0 Pausenführung für den Tabellenzweiten.
Die zweite Hälfte begann der Sportbund druckvoll. Ein weiterer Kopfball von Sehric (53.) ging knapp vorbei. Mitten in die Drangphase hatte Prien nach einer Balleroberung tief in der Sportbundhälfte die Vorentscheidung auf dem Fuß, vergab jedoch überhastet.
Auf der Gegenseite traf Carlos Kurzer (64.) zum zweiten Mal Metall für die Grün-Weißen. Sein Kopfball nach Freistoßflanke von Omer Jahic aus dem Halbfeld klatschte auf die Latte. Der Sportbund erhöhte den Druck und wechselte offensiv ein, einzig die zwingenden Strafraumaktionen fehlten. Für die nächste Ausgleichschance musste wieder ein Freistoß herhalten. Omer Jahic (78.) prüfte Torwart Ceman, der in höchster Not den Ball per Faustabwehr parierte.
Den Grün-Weißen begann die Zeit davonzulaufen, das Spiel wurde hektischer. Es lief bereits die vierte Minute der fünfminütigen Nachspielzeit, als ein langer Ball aus Sicht des Sportbundes glücklich von einem Priener Spieler auf den durchstartenden Sanel Sehric verlängert wurde. Die Verwirrung in der Abwehr des TuS nutzte Fikret Jahic (94.) zum späten aber verdienten und vielumjubelten Ausgleich für die Grün-Weißen.
Mit diesem Unentschieden setzen sich beide Serien fort. Prien ist seit fünf Spielen in Folge unbesiegt, der Sportbund sogar seit sechs Spielen. Auch ohne diese Punkteteilung sicherte sich der SV Aschau/Inn durch seinen 3:2 Auswärtssieg beim SV Söchtenau-Krottenmühl bereits vor dem Anstoss in Prien die inoffzielle Herbstmeisterschaft der Kreisliga.
Für den Sportbund startet die Rückrunde schon am Mittwoch mit der vorgezogenen Partie beim ASV Au. Das Hinspiel konnte das Zimpfer-Team zum Saisonauftakt mit 2:0 für sich entscheiden.

Ähnliche Beiträge